In diesem Beitrag meiner Artikelserie zur TomTom Multi-Sport Cardio Laufuhr gehe ich ein wenig weiter ins Detail und beschreibe, welche Informationen dir die Uhr bei deinem Training anzeigen kann. Denn allzu viel Platz auf dem Display gibt es nicht – aber das ist nicht zwangsläufig ein Nachteil. Denn statt mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Daten zu überfordern, muss ich mich aufs Wesentliche konzentrieren – so habe ich mehr vom Lauf.

Disclaimer

logo_messenger_of_runhappy
Im Juni 2014 hatte ich mich darum beworben, Brooks Messenger of Run Happy zu werden. Seit August 2014 ist es nun so weit: Im Rahmen dieses Programmes bekommen alle ausgewählten Blogger Produkte von Brooks kostenlos zugeschickt, die sie bzw. wir auf Herz und Nieren testen. Über meine Testergebnisse berichte ich hier in meinem Blog – natürlich vollkommen unverfälscht. Diese Produkte muss ich nicht zurück schicken. In unregelmäßigen Abständen werden wir außer dem zu Events von Brooks eingeladen, die wir gleichzeitig als Treffen der #runhappy-BloggerInnen nutzen. Dennoch spiegeln diese Beiträge meine eigene persönliche Meinung wider und nicht die von Brooks oder anderen Partnern des Run Happy-Programms. Das Bloggerprogramm wurde im Oktober 2016 in dieser Form eingestellt.

TomTom Multi-Sport Cardio: Daten
An diesen drei Stellen zeigt dir die TomTom Multi-Sport Cardio während des Trainings Daten an. Alle drei Datensätze kannst du ändern.

Das Display zeigt bis zu drei verschiedenen Werten an. Während die Daten oben links und oben recht im Display nur vor Trainingsbeginn festgelegt werden können, kannst du den groß dargestellten Wert in der Mitte mit dem besagten Kippschalter während des Trainings ändern.

Ich habe oben links immer die Dauer der Trainingseinheit stehen. Oben rechts will ich die aktuelle Entfernung wissen. In der Mitte wähle ich individuell aus, was mit beim aktuellen Lauf wichtig ist. Bei „normalen“ Trainingsläufen schwanke ich hier zwischen Pulsbereich oder aktuellem Puls, bei Tempoläufen und Wettkämpfen ist es der aktuelle Pace, den ich mir anzeigen lasse.

79% im GA1-Bereich
Die Uhr zeigt an, wieviel Zeit des Trainings ich in welchem HF-Bereich verbracht habe. In diesem Fall 79% im zweit-niedrigsten Bereich.

Zusätzlich kannst du auch noch zwei Seiten nach rechts blättern. Auf der ersten Seite wird dir angezeigt, in welchem Pulsbereich du dich gerade befindest. Auf der zweiten Seite wird dir angezeigt, wie viel Prozent des Trainings du dich in welchem Pulsbereich bisher befunden hast. Die Pulsbereiche legst du vorher in deinem TomTom MySports-Profil, dem Online-Portal zur TomTom Cardio Laufuhr, unter Training > Bereiche an.

Diese Live-Daten bieten sich besonders dann an, wenn du gezielt nach deinem Puls laufen willst, ohne jedoch ein Zonen-Training zu starten. Dafür solltest du aber ungefähr deine Trainingszonen kennen – sonst hat das wenig Sinn. Um die Pulszonen zu bestimmen, eignet sich eine kleine Leistungsdiagnostik ;-)

Zonen-Training mit TomTom Multi-Sport: Balkendiagramm
In einem Puls- oder Tempo-Zonen Training zeigt die TomTom Multi-Sport Cardio mit diesem Balkendiagramm an, wie du eingestellte Zone einhälst.

Hast du ein Training mit der Option Zone gestartet, dann gibt es diese beiden Seiten nicht. Statt dessen wird dir in einem Balkendiagramm angezeigt, wie genau du die festgelegte Tempo- oder Puls-Zone in den letzten Sekunden eingehalten hast.

Das ist manchmal schon eine kleine Herausforderung, da auch die TomTom Laufuhr nicht immer die Werte 100%ig korrekt misst. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben: zum Beispiel schlechtes GPS-Signal oder die Uhr sitzt nicht richtig zur Pulsmessung. Hier schlagen die Balken gerne mal extrem nach oben oder unten aus.

Fazit

Die TomTom Multi-Sport Cardio gibt die gängigen Informationen an, die jede GPS-Laufuhr anzeigt. Sie ist da wenig überraschend. Die Anzeige während eines Trainings ist dabei mit maximal drei gleichzeitig angezeigten Werten äußerst minimalistisch. Zumal zwei von diesen Werten fix sind und nur der dritte Werte während des Trainings geändert werden kann. Wenn du alle metrischen Daten gleichzeitig überwachen willst, wirst du mit dieser Laufuhr nicht glücklich.

Ich finde das aber überhaupt nicht schlecht. Denn wenn ich ehrlich zu mir bin: Im Grunde genommen reichen die Informationen. Natürlich wäre es schön, wenn die Uhr mir auch die derzeitige Schrittanzahl pro Minute, die Runden, die Durchschnittswerte der letzten Runden usw. anzeigen könnte. In meinen Augen fällt das aber in die Kategorie nice to have.

Wenn ich einen Lauf mit einem bestimmten Ziel (meistens Tempo- oder Pulsbereich) absolvieren will, führen alle anderen Werte schnell dazu, dass ich diese Vorgabe vernachlässige oder gar vergesse. Daher ist es nicht falsch, dass ich mich hier beschränken muss. Dabei muss auf wirklich wichtige Informationen zum aktuellen Training nicht verzichten.

Reichen dir die Werte, die dir die TomTom Laufuhr anzeigen kann, oder brauchst du mehr? Überlegst du dir, die Laufuhr zu zulegen und hast noch Fragen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar!

Alle Testberichte zur TomTom Multi-Sport Cardio GPS Laufuhr

  1. Überblick / Einleitungalle Vor- und Nachteile auf einen Blick
  2. Schick und simpel: Design und Bedienungskonzept
  3. So funktioniert die Pulsmessung der TomTom Cardio Laufuhr
  4. Mehr Übersicht dank Reduktion aufs Wesentliche
  5. Ziemlich enttäuschend: Die Akkulaufzeit der TomTom Multi-Sport Cardio
  6. Trainingsdaten kabellos hochladen und verteilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.