Das Hochladen der Daten vom Forerunner zu Garmin Connect fand ich schon immer umständlich: Man muss diesen ANT+-Dongle angeschlossen haben, die Garmin Übertragungssoftware starten und dann erst wurde der aktuelle Lauf – oder mehrere – hoch geladen. Da ich zusätzlich seit mehreren Jahren Runkeeper-Nutzer bin und hier meine historisch am weitesten zurück reichende Laufdatenaufzeichnungen habe, will ich auch alle neuen Läufer immer hier drin haben. Um das mit Garmin zu erreichen, musste ich zusätzlich über den Online-Dienst CopyMySports die Daten von Garmin Connect zu RunKeeper kopieren. Das gehört mit der TomTom Multi-Sport Cardio GPS Laufuhr der Vergangenheit an.

TomTom hat es sich mit seiner zur Multi-Sport gehörenden Software wirklich leicht gemacht: Neben der klassischen Übertragung mit einem USB-Kabel kannst du die Daten nämlich auch per Bluetooth und Smartphone-App übertragen. Aber das ist nicht alles: Die Software lässt sich mit deinen bestehenden Online-Fitness-Diensten verbinden und überträgt die Daten automatisch dorthin. Wahnsinn! :-)

Disclaimer

logo_messenger_of_runhappy
Im Juni 2014 hatte ich mich darum beworben, Brooks Messenger of Run Happy zu werden. Seit August 2014 ist es nun so weit: Im Rahmen dieses Programmes bekommen alle ausgewählten Blogger Produkte von Brooks kostenlos zugeschickt, die sie bzw. wir auf Herz und Nieren testen. Über meine Testergebnisse berichte ich hier in meinem Blog – natürlich vollkommen unverfälscht. Diese Produkte muss ich nicht zurück schicken. In unregelmäßigen Abständen werden wir außer dem zu Events von Brooks eingeladen, die wir gleichzeitig als Treffen der #runhappy-BloggerInnen nutzen. Dennoch spiegeln diese Beiträge meine eigene persönliche Meinung wider und nicht die von Brooks oder anderen Partnern des Run Happy-Programms. Das Bloggerprogramm wurde im Oktober 2016 in dieser Form eingestellt.

Registrierung für das TomTom-eigene Online-Fitness-Tool

Für die klassische kabelgebundene Übertragung benötigst du die TomTom MySports App für den PC oder Mac. Die brauchst du sowieso, um ein oder zwei Einstellungen an der Uhr vorzunehmen und die Uhr auf dich zu „registrieren„.

Die Registrierung erfolgt auf TomTom MySports, im Hintergrund wird aber gleichzeitig ein MapMyFitness-Account angelegt – mit identischen Angaben und Benutzerdaten (Login/Passwort). Mir kommt es so vor, als wäre TomTom MySports nur eine andere Oberfläche für MapMyFitness, und bedient sich an dessen Software und Datenbank.

Einen Fehler bei der Registrierung für TomTom MySports gibt es aber im Formular: wenn im Namen ein Umlaut oder Sonderzeichen vorkommt, dann schlägt die Registrierung fehl. Keine Ahnung warum, aber es geht dann nicht durch. Also wenn du ein Problem bei der Registrierung für TomTom MySports hast, probiere doch mal dein Registrierungsformular ohne Umlaute und andere Sonderzeichen abzuschicken. Oder ist dieser Fehler schon behoben?

Im TomTom MySports Online-Bereich kannst du ausserdem deine Herzfrequenzzonen bzw. Pulsbereiche festlegen. Das geht auf der Uhr direkt nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.