Meine Laufplanung für 2016

Anzeige:

Eigentlich mache ich mir ja keine Vorsätze für ein neues Jahr. Das habe ich schon vor langem aufgegeben und es ist auch der einzige Vorsatz, der bei mir bisher gehalten hat. Trotzdem habe ich mir ein paar Dinge für das nächste Jahr vorgenommen.

Zum Einen will ich die 2.000 km-Marke knacken. In den vergangenen Jahren bin ich immer ganz knapp vorbei geschrammt (2013: 1643 km, 2014: 1355 km und zuletzt 2015: 1855 km). Ich glaube, die zweitausend Kilometer sind da dann nicht mehr all zu schwierig. Meinen Aufzeichnungen zufolge habe ich vor allen Dingen im Dezember, aber auch in den ersten zwei bis drei Monaten eines jeden Jahres einen deutlichen Umfangseinbruch.

Das will ich 2016 verhindern – dann sind die 2.000 km kein Problem. Dazu habe ich mir vorgenommen, jeden Monat einen Wettkampf zu laufen. Es muss ja nicht immer ein Marathon sein, ein halber ein 10 km-Lauf reichen ja auch schon. Hauptsache, ich bleibe am Ball.

Für die anstehenden Marathons werde ich nicht mehr so hart und diszipliniert trainieren, wie in den Vorjahren. Ich habe die 3:30 deutlich unterboten und damit mein Ziel erfüllt. Klar könnte ich immer wieder versuchen, noch schneller zu laufen – aber ich frage mich: wofür? Dann laufe ich doch lieber so schnell ich eben gerade kann und nehme dafür die Stimmung und die Laufstrecke mit – ohne mich ein Vierteljahr lang oder sogar noch länger zu stressen. In 2014 hat das ganz gut geklappt, auch wenn ich da nur Halbmarathons gelaufen bin.

Meine Wettkampf-Planung für 2016 sieht bisher so aus:

Auf jeden Fall würde ich gerne wieder eine Gesamtwertung beim Mainlaufcup bekommen. Dazu muss ich aber an fünf Wertungsläufen teilnehmen. In der Planung oben habe ich genau fünf – was mir knapp erscheint. Denn beim ersten (Frankfurter Halbmarathon) werde ich wohl keine Punkte bekommen.

Wenn ich mir mein Vorhaben so anschaue, erscheint es mir doch ein wenig viel. Mal gucken, ob ich das alles auch wirklich schaffe. Es kommt ja doch immer wieder mal etwas ungeplantes dazwischen.

In den Sommermonaten Juni, Juli und August ist die Auswahl an Läufen nicht gerade sonderlich groß. Und ehrlich gesagt, mag ich nicht so weit fahren, um an einem Wettkampf teilzunehmen. Genau genommen ist es ja auch lächerlich, Kilometerweit mit dem Auto irgendwo hin zu fahren, damit man dann dort im Kreis läuft, oder?

Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Lauf rund um Frankfurt, der nicht im hessischen Laufkalender des DLV verzeichnet ist? Hast du dir denn auch was für das neue Jahr vorgenommen?

Bildnachweis: Stopwatch von jarmoluk auf pixabay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige:
Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen