Vor kurzem habe ich begonnen, dir unser Team für den Road Trip rund durch Skandinavien und Nordeuropa vorzustellen. Wir sind aber nicht nur zu dritt, sondern zu fünft. Außerdem darf meine Wenigkeit auch nicht fehlen! Im zweiten Teil unserer Teamvorstellung lernst du Flipsy, Dr. Augustin und mich ein wenig näher kennen. Für schnellere Updates zu unserem Abtenteuer folge uns auf Facebook. Zeig uns deinen Support mit einem kleinen Klick auf den Daumen hoch!

Nr. 3: Flipsy – der Entertainer

Zusammen mit Pipo (siehe Teil 1 unseres Teams) hatte Flipsy die Idee geschmiedet, an dem Road Trip teil zu nehmen. Kein Wundern, denn Flipsy ist neugierig, für (fast) jeden Spaß zu haben und immer leicht zu handhaben. Spontanität und ausgefallene Ideen gehören bei ihm zur Tagesordnung, weshalb es mit ihm auf der Reise wohl nicht langweilig wird. Einfach mal was verrücktes machen – der Rest wird sich ergeben. Und wenn es irgendwelche Probleme gibt: In der Ruhe liegt die Kraft. So stelle ich mir auch ungefähr die Geburtsidee dieses Abenteuers vor :-)

In seinem echtem Leben verkauft Flipsy IT-Kram und hilft seinen Kunden, die Digitalisierung zu stemmen. Technik-Zeug begeistert ihn auch in seiner Freizeit, wenn er denn neben seinen sportlichen Hobbies und seinem Ford Mustang noch Zeit dafür findet. Achja: Flipsy spielt unter anderem Golf. Und wir laufen den Berlin-Halbmarathon nächstes Wochenende zusammen.

Flipsy – immer gut gelaunt und für fast jeden Spaß zu haben.
Was reizt dich am meisten am Road Trip?

Das Ungewisse, die Natur und der Weg!

Wovor hast du am meisten Schiss auf der Tour?

Das alles reibungslos klappt!

Ich bin mir nicht sicher, ob er das wirklich so gemeint hat, wie ich es verstehe %)

Was willst auf der Tour unbedingt sehen?

Das weiß ich erst danach!

Was wird das erste sein, das du machst, wenn du wieder zu Hause bist?

Duschen, Wäsche waschen & ne Runde in meinem Mustang drehen und die Luft genießen…

Nr 4: Dr. Augustin – der Clown

Dr. Augustin ist längere Road Trips schon etwas gewöhnt. Als begeisterter Motarradfahrer hat er schon die eine oder andere längere Tour unternommen. Die Maschine nimmt er aber nicht nur für längere Touren, sondern holt sich damit auch seine Dosis Adrenalin auf der Rennstrecke. Zu Hause hat er zwei Hunde, die er liebevoll umsorgt, falls er nicht gerade mit der Arbeit Videografie, dem Basteln an Technik oder seiner Musik beschäftigt ist.

Seine Brötchen verdient Dr. Augustin in leitender Funktion mit dem Verkauf von Sicherheitstechnik und -kräften. Wobei letztere wahrscheinlich nur verliehen werden ;-) Er ist der jüngste in der Truppe und studiert zur Zeit noch in Vollzeit Wirtschaftsingenieurwesen.

Dr. Augustin – hat nach erfolgreicher Therapie keine Angst mehr vor Hunden ;-)

Ich hatte zur Vorbereitung auf die Blogartikel mit der Team-Vorstellung an die vier Teilnehmer ja einen kleinen Fragebogen geschickt. So hoffte ich, mir ein besseres Bild über jeden machen zu können. Bei den Antworten von Dr. Augustin musste ich mich wahrhaftig am Stuhl festhalten – um nicht vor Lachen runter zu fallen. Deswegen hat er von mir auch den Beinamen „Der Clown“ bekommen. Das will ich dir natürlich nicht vorenthalten!

Welche besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt du?
(was findest du selbst, dass du gut kannst und was finden andere, dass du gut kannst?)

Ich kann alles, aber nichts richtig. Hat aber zum Überleben gereicht.

Was sollten Leute, die dich nicht kennen, deiner Meinung nach über dich wissen?

Ich bin ein Allrounder. Wenn du was bestimmtes wissen willst dann frag mich. Wenn du nichts über mich wissen willst dann hätte ich gerne ein Jacky-Cola mit 2 Eiswürfeln bitte.

Was reizt dich am meisten an der Rallye?

Das Abenteuer gepaart mit coolen Leuten und tollen Gegenden

Wovor hast du am meisten Angst auf der Tour?

Dass die Polarlichter mich holen und in eine andere Galaxie verschleppen. Oder dass das Bier ausgeht… das wäre wahrscheinlich schlimmer!

Was willst du auf dem Weg unbedingt sehen?

Polarlichter, eine Stripperin die sich an eine Nordmann-Tanne wickelt und irgendwas richtig abgefucktes, was nicht identifizierbar ist.

Was wird das erste sein, das du machst, wenn du wieder zu Hause bist?

Mit den Hunden Gassi. Die waren ja schließlich 16 Tage nicht!

Nr 5: Rob – der Skeptiker

Natürlich darf ich mich selbst in der Teamvorstellung nicht weg lassen. Obwohl ich es irgendwie ziemlich merkwürdig finde, mich selbst zu beschreiben, kann ich wohl nur sagen: Nummer 5 lebt! Ausserdem kennen mich vielleicht ja noch gar nicht alle von euch – zumindest nicht so richtig ;-)

Als Flipsy mir von der Idee des Road Trips erzählte, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme. Mir sprühten tausende Ideen, Vorstellungen und Bilder durch den Kopf und ich wollte jedes einzelne davon in echt haben. Wie viele es am Ende sein werden, das werde ich erst hinterher sagen können ;-)

Mal abgesehen davon, dass ich der älteste in der Truppe bin, bin ich auch irgendwie immer der Skeptiker. Nicht, dass ich ein notorischer Nein-Sager wäre – ein Ja, aber kann ich wohl zu allem erwidern. Obwohl ich gerne spontan auch verrückte Sachen unternehme, habe ich aber bei spontanen, größeren und umfangreichen Projekten einen ungefähren Plan. Der Weg ist das Ziel ist ja eine oft zitierte total weitsinnige Platitüde, die Weltoffenheit und Spontanität und Flexibilität suggerieren soll. Ich weiß aber immer gern wenigstens ein paar Zwischenziele, damit ich schneller prüfen kann, ob ich wenigstens in die richtige Richtung laufe.

Laufen, ja das ist wohl meine zeitaufwändigste Leidenschaft, die ich derzeit hege. Mal abgesehen von der Qualifikation für den Boston Marathon im Herbst, habe ich mir für nächstes Jahr meinen ersten 100 Kilometer-Lauf vorgenommen. Schau’n mer mal. Daneben fotografiere ich gern, und oft genug – wenn auch nur per Trial and Error – kommen dabei echt brauchbare Bilder heraus. In meinem Berufsleben mache ich irgend etwas mit Internet und IT und komplettiere damit die Runde der fünf Technik-Nerds.

Selfie mit Kamera
Selfie mit Kamera
Was reizt dich am meisten am Road Trip?

Jeden Tag an einem anderen Ort zu sein, viele verschiedene landschaftliche und menschliche und ethnische Eindrücke mitzunehmen. Dinge zu sehen, die ich vorher noch nie gesehen habe.

Wovor hast du am meisten Schiss auf der Tour?

Dass mich beim Laufen ein Elch jagt.

Ich bin mir nicht sicher, ob er das wirklich so gemeint hat, wie ich es verstehe %)

Was willst auf der Tour unbedingt sehen?

Einen Elch. Ein Nordlicht. Russland.

Was wird das erste sein, das du machst, wenn du wieder zu Hause bist?

Ein heißes Bad nehmen.

Das war es erst einmal alles, was du über unser Team für den Road Trip quer durch die Ostsee-Anreinerstaaten wissen musst. Demnächst werden wir dir hier zeigen, was unser Gefährt so macht.

Wir sammeln Spenden für Die Arche

Wie ihr wisst, sammeln wir bis zum Ende des Trips Spenden für das Kinderprojekt Die Arche e.V. Die Arche kämpft gegen Kinderarmut in Deutschland und bietet Kindern unter anderem eine kostenlose Mahlzeit, Hausaufgabenhilfe und Freizeitbeschäftigungen an. Wir finden das eine gute Sache, auch, weil die Unterstützung mehr oder weniger direkt vor der eigenen Haustür ankommt.

Spende für unsere Baltic Sea Circle Charity


Mit deiner Spende unterstützen wir das Kinderprojekt Die Arche e.V.
Mehr Informationen zu unserem Road Trip und zur Charity.

Das Sammeln der Spenden findet aber nicht ausschließlich während des Road Trips statt! Wir wollen bereits jetzt damit anfangen. Unter anderem kannst du dir Werbefläche auf dem Van und hier im Blog gegen eine ausreichend große Spende „kaufen“. Wenn du jetzt schon mit einer kleinen Finanzspritze, unterstützen möchtest, kannst du das bereits mit dem PayPal-Spenden Button hier tun. Natürlich kannst du uns auch schon vor dem Beginn des Funding-Projekts unterstützen. Hierfür habe ich den kleinen aber feinen PayPal-Spenden-Button gebaut.

Wir haben auch eine kleine Facebook-Seite eingerichtet. Folge uns und zeig uns deinen Support mit einem kleinen Klick auf den Daumen hoch!

Unsere Sponsoren für den Baltic Sea Circle 2017

Auch Lust, Sponsor zu werden? Schreib uns doch eine Nachricht über unsere Facebook-Seite oder eine E-Mail.
Da wir bereits unterwegs sind, können wir keine Sponsorings mehr annehmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.