Schöne Trainingsstatistiken gibt es: Runkeeper splittet jeden Kilometer mit Zwischenzeit sowie die einzelnen Trainingsintervalle, wenn man welche vorher in der App anlegt. Auch schön: Runkeeper gibt wahlweise nach jedem Kilometer oder in einem festgelegten Zeitabstand durch, wie weit man gelaufen ist, welche Zeit vergangen ist und wie der momentane Durchschnitts-Pace ist.

Einzige Mankos bisher:

  1. Im Forum jammern viele Leute rum, dass mit dem App die Batterie nicht für einen ganzen Marathon hält. Ärgerlich!
  2. Man kann keine zusätzlichen Equipments hinzufügen. Ich finde bei Dailymile gut, dass ich zählen kann, wie viele Kilometer ich mit den jeweiligen Schuhen gelaufen bin. So behält man im Blick, wann es Zeit wird, sich neue zu besorgen. [Nachteil hier ist aber, dass es keine native iPhone App gibt, mit der ich den Weg per GPS aufzeichnen kann.]
  3. Ein nettes Feature wäre, wenn das Programm automatisch stoppt, sobald ich an einer Ampel o.ä. stehe. So muss ich doch wieder unterscheiden zwischen Brutto- und Nettozeit.
  4. Man bekommt als Zwischenmeldung nur den Durchschnitts-Pace, nicht den aktuellen.

Die App gibt’s für 7,99 € im Appstore. Die light Version ist – aus welchem Grund auch immer – derzeit nicht verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.