Laufen vs. Abnehmen oder: Laufen = Abnehmen?

Anzeige:

Ich muss ganz ehrlich sagen, wer läuft um dadurch abzunehmen braucht viel Geduld. Schnelle Erfolge sind eher die Ausnahme, was auch Achim Achilles überzeugend beschreibt:

Heute läuft der Mensch nicht dem Essen hinterher, sondern flieht vor dem Pizzaboten, aus Angst vor Herzverfettung und prallen Hüften. Die nächtliche Fressattacke kommt dennoch so sicher wie der Hungerast beim Marathon. Laufen und Essen, das sind Überlebenstechniken, die den Neandertaler mit Reiner Calmund verbinden, wenn auch in unterschiedlicher Reihenfolge.

Fakt ist: Weder eine Sommerserie geselliger Grillabende noch das vierwöchige Trinkgelage zur Fußball-WM sind mit dem idealen Wettkampfgewicht in Einklang zu bringen. Einer leidet immer – der Läufer. Entweder an Hunger, Sodbrennen, Durst oder Kater.

via Achilles‘ Verse: Schlemmen, laufen, abnehmen – SPIEGEL ONLINE.

Bei mir hatte es etwa ein halbes Jahr (!) gedauert, bis ich anfing spürbar an Gewicht zu verlieren. Aber dann ging es auch wirklich flott. Ein weiteres halbes Jahr später habe ich locker 10kg weniger auf die Waage gebracht. Vermutlich weil ich dann auch anfing, konstant mehr als eine Stunde zu laufen. Ich habe mir also erst einmal die nötige Fitness antrainieren müssen, überhaupt den Verbrennungsapparat in Gang setzen zu können.

Und das Belohnungssystem? Nun, wer drauf steht, kann sich das geben. Ich habe nie sonderlich auf meine Ernährung geachtet. Ich habe gegessen, worauf ich gerade Lust habe – und mache das weiterhin. Genau das gleiche mit dem Trinken und Feiern. Wenn man ein bisschen berücksichtigt, dass man am morgigen Tag noch einen 20km-Trainingslauf vor sich hat, dann hält man sich automatisch zurück, denke ich. Und wenn man regelmäßig läuft, dann macht auch Muttis gutes 8-Gänge-Weihnachtsessen eigentlich nichts aus.

2 Kommentare

  1. Ich denke, es ist wirklich wichtig regelmäßig (ca. 3 mal pro Woche) im Minimum eine Stunde zu laufen, wenn man nicht nur auf mehr Fitness´spekuliert, sondern abnehmen möchte. Wenn man dazu sich noch ein wenig mäßigt mit Essen und Trinken (was im Sommer naturgemäß etwas leichter fallen sollte), dann purzeln auch die Pfunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige:
Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen