So langsam habe ich den Kanal voll! Was sich der gelbe Riese da in letzter Zeit leistet ist echt unterirdisch. Streik hin oder her – ich habe den Eindruck dass da nur noch vollkommen inkompetente Leute in der Zustellung arbeiten. Jetzt sind uns in den letzten vier Wochen gleich drei Sendungen abhanden gekommen. Und was macht die Post oder DHL?

Anzeige:

Die beruhen sich auf Ihren so genannten „Kundenservice“. Dieser glänzt vor allen Dingen dadurch, dass er Beschwerden aufnimmt. Und sonst nichts weiter tut – zumindest merke ich davon nichts.

Der neueste Coup der Post ist mir heute früh wiederfahren: Am Montag versuchte der Post-Zusteller mir etwas in den Briefkasten zu stecken. Scheinbar war die Sendung zu groß, so das sie nicht rein passte. So weit so gut, Business as usual, mag man meinen. Er warf mir also eine Benachrichtigungskarte in den Briefkasten, dass ich die Sendung am nächsten Werktag ab 18:00 Uhr in der Filiale abholen könnte.

Ab 18:00 Uhr fand ich schon komisch, besonders weil die besagte Filiale nur bis 18:30 geöffnet hat. Also wartete ich bis heute, um die Sendung abzuholen – sicher ist sicher. Sonst stehe ich da abends in der Filiale ewig an und der Zusteller hat es bis dahin doch nicht geschafft, sein Wägelchen zu entleeren.

Heute früh dann am Schalter gab ich die Karte ab und der Mitarbeiter machte sich im Hinterzimmer auf die Suche nach der Sendung. Nach fünf Minuten kam er mit leeren Händen wieder. Er hätte alles durchgeschaut und nichts gefunden. Manchmal vertut sich der Zusteller im Datum und deshalb hätte er auch in den Fächern für die anderen Tage gesucht – aber es war nichts da.

Tolle Wolle, und nun? Ja, er gab mir ein Kärtchen mit einer Telefonnummer vom Privatkundenservice. Ich solle da doch mal anrufen und mir von den Kollegen weiter helfen lassen. Oh, wie schön, dachte ich mir. Ist ja nicht das erste mal, dass ich bei der Hotline anrufe. Da hängt man ja nur mindestens 20 Minuten in der Warteschleife, bevor man überhaupt einen echten Menschen dran hat. Habe ich ja bei meinen vorherigen Zwischenfällen, über die ich an dieser Stelle mit Sicherheit noch berichten werde, ausprobieren können.

Also rief ich da an. Der erste Schock: Die Nummer wäre nicht mehr aktuell, ich soll doch in Zukunft bitte die neue Nummer anrufen. Supi, geiler Laden, diese Post. Schickt die Kunden zu einer Telefonnummer, die nicht mehr aktuell ist. Wenigstens hat die Technik funktioniert und ich wurde automatisch weitergeleitet.

Nachdem ich ausnahmsweise mal nur zehn Minuten in der Warteschleife hing, hatte ich eine nette Dame dran, die sich das alles angehört hat. Sie nahm meine Adressdaten, meine Telefonnummer auf und versprach Rückmeldung.

Ich bin ja mal gespannt. Ich warte immer noch auf eine Email-Antwort auf meinen Nachforschungsauftrag im Januar diesen Jahres. Da ist auch noch nichts passiert. Sowie die Info was mit meinen verschwundenen Paketen im Oktober letzten Jahres und dem leeren Packstations-Fach vor vier Wochen ist. Und ich glaube, das gleiche wird hier auch passieren: nichts.

Das schlimme daran ist, dass ich nicht mal weiß von wem die Sendung kam und was drin war. Also wenn einer von euch Bekannten das liest, der mir etwas größeres geschickt hat: Geht davon aus, dass die Sendung samt Inhalt verloren ist. Sobald ich was neues von der Post höre, werde ich das hier aktualisieren. Aber ich glaube nicht, dass das passieren wird.

Bildnachweis: Matthias Neugebauer via flickr. Lizenz: CC Attribution-NonCommercial License

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige:
Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen