Vor kurzem hat flickr scheinbar sein Freemium-Modell geändert. Um noch mehr Nutzer anzulocken (?) wurde vor allem der Speicherplatz für Fotos „erhöht“. Beziehungsweise: eigentlich wurde er beziffert, mit 1 TB (TerraByte = 1.024 GB). Ich erinnere mich nicht, dass es vorher eine Speicherplatzbegrenzung gab. Bei den (mittlerweile) „alten“ kostenlosen Accounts wurden lediglich die neuesten 200 Bilder der jeweiligen User angezeigt. Nun gibt es neben der kostenlosen Version zwei Premium-Tarife. Jedoch erschliesst sich mir deren Nutzen nicht wirklich. Version 1 für die bisherigen US-$ 49,99 pro Jahr ist nun „Ad Free„. Version 2 nenn sich „Doublr„, kostet US-$ 499,99 (!) pro Jahr und enthält neben 2 TB Speicher „alle Vorteile eines kostenlosen Accounts“ (Quelle: flickr). Also auch wieder Werbung?

Ich weiss nicht. Bei diesem Angebot muss ich mich leider wirklich fragen, ob ich die rund 45,- € pro Jahr wirklich berappen will. Weil irgendwie sehe ich da so gar keinen Sinn drin. Und die Vorteile auch noch als „toll“ zu deklarieren – naja, das ist wohl ein wenig extrem übertrieben. Also nur wegen Werbebannern und Statistiken gebe ich das Geld nicht aus. Da spare ich mir das lieber und kaufe mir (irgendwann mal…) die aktuelle Lightroom-Version.

Flickr - Unterschiede zwischen Pro und kostenlosem Account.

Aber interessant, dass jetzt die Werbung bzw. deren Ausblendung auf Flickr so direkt zum Thema gemacht wird. Mir ist vorher gar keine aufgefallen – vielleicht wurde die beim bisherigen Pro-Account auch schon unterdrückt? Oder musste sich flickr hier neue Einnahmequellen suchen, weil das bisherige Freemium-Modell nicht zur Finanzierung getaugt hat?

Infos zu dem neuen Preismodell gibt’s direkt in der Flickr-FAQ zu Kostenlosen Accounts, Upgrades und Geschenke.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.